Suche . Home . Sitemap . Kontakt . 

Aktuelles Projekt

Gartenbereiche
 

Geist - Sinnesgarten
 

Der zentrale Gartenteil ist dem Geist und hier vor Allem dem Bereich der Wahrnehmung, den Sinnen gewidmet.

Auch dieser Bereich zeigt sich als große Runde und offene Fläche mit einem Durchmesser von etwa 12 Metern.

Vom Ausgang aus dem Haus heraus ist dieser Gartenbereich direkt einsehbar und flankiert von zwei säulenartigen Bäumen wird der Blick – und damit der Gartennutzer direkt über das zentrale Wasserspiel in den Garten „gezogen“. Dabei gruppieren sich hinter dem Wasserspiel in steigender Höhe die Sitzfläche (ca. 45 cm), die darüber gruppierte laubenartige Pergola und schließlich die bereits aus dem Garten der Aktivitäten bekannte zwei Meter hohe Abgrenzungsmauer.

Um die Pergola nicht zu aufdringlich erscheinen zu lassen ist diese auf der Oberseite mit dünnen Materialien, wie beispielsweise Stahlseilen auszuführen, die Ihrerseits den Rankpflanzen Halt geben.

Auch ist dieser Gartenteil nach hinten mit immergrünem Kirschlorbeer und zu den Seiten mit Lebensbaum abgegrenzt.

Ebenso wird die gleichfalls leicht tiefer gelegte zentrale Fläche von erhöhten Beeten umgeben.

Dabei steigen dies Flächen vom Zugang her zuerst als Erdbeet beginnen langsam auf eine Höhe von 45 cm an. Die Abgrenzung dieser Hochbeete wird ebenso mit Naturstein­mäuerchen geleistet.

Auf der linken Seite beginnen dies „Sinnesbeete“ zunächst mit dem Bereich des Sehens, in dem Stauden und Sträucher stehen, die entsprechend farblich ausgewählt sind.

Demgegenüber ist auf der rechten Zugangsseite der Bereich des Riechens, in welchem die unterschiedlichen Duft und Aromapflanzen angepflanzt sind.

An diesen schließt sich der Bereich des Schmeckens an. Dieser ist dabei als Hochbeet mit einer Höhe von ca. 80 cm ausgeführt um auch Hochbeetvarianten zu besitzen, die dem Stehen einen Sinn geben. Hier findet der Gartennutzer unter anderem Erdbeeren.

An die zwei höheren Hochbeete schließt sich nun mit wiederum 45 cm hohen Beeten der Bereich des Tastens an. Diese ist jener Bereich, der auch von der Pergola überspannt wird. In den Beeten finden sich jene Pflanzen, die besondere haptische Qualitäten besitzen.

Nun kommt auf der linken Seite als letztes der Bereich des Hörens. Dieses Hören wird über einige Gräser und ähnliche Pflanzen dargeboten – insbesondere aber über das Wasser, welches hier (aus dem Bereich Seele – Besinnung kommend) gluckernd und plätschernd reizt.

Da das Wasserbecken zunächst erhöht auf dem Hochbeet beginnt, wird dadurch das Element Wasser auch für die Nutzer direkt erfahrbar. Dieses ist ebenso möglich in der durch-fahrbaren und durch-gehbaren abgeflachten Rinne in der es den Weg kreuzend zum zentralen Wasserspiel fließt in welchem es über verschieden Formationen schließlich in zentrale Becken fließt.

Die Bereiche zwischen den einzelnen Hochbeeten sind mit Sitzflächen belegt, sodass die Sinneseindrücke leichter dem Nutzer zugeführt werden können.

Um dem zentralen Gartenteil weiterhin inneren Halt zugeben, sind in die Bepflanzungsflächen rund um diesen herum blühende hochstämmige Bäume eingesetzt.

Im linken Teil erfüllen diese ebenso die Hintergrundfunktion für den Garten der Seele / Besinnung.

    

Nach oben