Suche . Home . Sitemap . Kontakt . 

Team

Ausbildung Koch /Köchin

Die Tätigkeit ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Bundesbildungsgesetz. Die Ausbildung Koch / Köchin wird in Zusammenarbeit mit der Industrie und Handelskammer IHK Köln durchgeführt. Die Ausbildung erfolgt über drei Jahre und wird im Altenzentrum als duale Ausbildung vermittelt, die eine Kombination von betrieblicher und schulischer Ausbildung darstellen.

Bei der dualen Ausbildung findet der praktische Teil im Betrieb statt, die theoretischen Grundlagen werden in der Berufsschule vermittelt. Während der 3-jährigen Ausbildung ist im Ausbildungsberuf Koch / Köchin ein weiterer externer praktischer Ausbildungsabschnitt vorgesehen. Den schulischen Teil der Ausbildung übernimmt die Berufsschule Modemannstrasse.

Eine Tätigkeit in diesem Beruf findet man in der Regel in Hotels, Restaurants, Kantinen, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, aber immer häufiger auch in Catering-Unternehmen. Unternehmen der Nahrungsmittel-Branche beschäftigen ebenso Köche wie Reedereien auf ihren Kreuzfahrtschiffen.

Ein Irrglaube ist, dass der Koch/die Köchin sich nur auf die Zubereitung von Mahlzeiten zu konzentrieren hat. Die Tätigkeit erfordert mehr als man denkt. Die Erstellung eines Speiseplans, der Einkauf von Zutaten und Nahrungsmitteln und deren fachgerechte Lagerung fallen in den Aufgabenbereich von Köchen.

Nicht zu Verachten ist auch der kreative und künstlerische Aspekt in diesem Beruf. Oft entscheidet die Darbietung der Mahlzeiten über das Urteil des Konsumenten. "Das Auge isst mit!" Ein Umstand, der über eine gelungene Mahlzeit entscheiden kann.

Dem Koch/der Köchin obligt zudem auch die Leitung des Küchenpersonals, wenn es keinen eigenen Küchenchef gibt.

 

Eigenschaften und Fertigkeiten für Köche

Was müssen Sie mitbringen, um in diesem Job erfolgreich tätig zu werden? Zugangsvoraussetzungen gibt es nicht, die Mehrheit der Auszubildenden beginnt die Lehre mit einem Hauptschulabschluss oder der mittleren Reife.

Kenntnisse in den Fächern Chemie und Mathematik sind besonders hilfreich. Dies scheint auf den ersten Blick nicht logisch, doch die Einhaltung von Rezeptvorgaben und Einkäufen erfordert mathematische Kenntnisse und der Bereich der Lebensmittelchemie wird immer wichtiger, ebenso die Kenntnis von chemischen Vorgängen bei Zubereitung und Lagerung von Lebensmitteln.

Als Eigenschaft sollten Sie eine Vorliebe im Umgang mit Lebensmitteln mitbringen, ebenso ein Interesse an Ernährungsfragen. Gesunde Ernährung wird immer wichtiger.

Die Tätigkeit erfordert eine gewisse Sorgfalt, sowohl bei der Planung, als auch bei organisatorischen Fragen innerhalb der Küchenaktivitäten. Das Thema der Hygiene spielt in diesem Beruf eine enorm wichtige und allgegenwärtige Rolle.

 

Ausbildung als Koch/Köchin

Erstellen Sie gewissenhaft eine schriftliche Bewerbungsmappe mit Anschreiben und Lebenslauf und geben Sie diese möglichst persönlich ab. Vielleicht erhalten Sie sogar schon einen kurzen Einblick in Ihre potenzielle Wirkungsstätte und lernen sogar das Team kennen. Ein positiver Auftritt bleibt in guter Erinnerung und wird Ihre Chancen immens erhöhen.

Natürlich kommt es bei der Bewerbung auf Stellenangebote auch auf die Zeugnisse an. Sehr wichtig in dieser Tätigkeit ist aber die menschliche Komponente. Wer nicht ins Team passt, wird schlechte Karten haben.

Enentuell werden Sie auch erstmal zu einem Probearbeiten eingeladen, um Ihre Fähigkeiten in der Praxis zu testen.

Vor Beginn der Lehre als Koch oder Köchin muss beim Arbeitgeber ein amtliches Gesundheitszeugnis vorgelegt werden. Ein Sachverhalt, der für alle Arbeitnehmer gilt, die in Lebensmittel verarbeitenden Unternehmen tätig sind.

Wer nach den drei Jahren Ausbildung die praktische und die theoretische Abschlussprüfung erfolgreich absolviert, der darf den Beruf Koch/Köchin ausüben.

In diesem Ausbildungsberuf steht nur ein Ausbildungsplatz zur Verfügung, so dass die Besetzung alle 3 Jahre erfolgt.  

    

Nach oben