Suche . Home . Sitemap . Kontakt . 

Team

Ausbildung Bürokauffrau-/mann

Die Ausbildung zum Bürokauffrau / -mann wird wie viele andere Ausbildungsberufe im dualen System absolviert. Sie gliedert sich in betriebliche und schulische Ausbildung. Es besteht die Berufsschulpflicht, die ein- bis zweimal pro Woche oder im Blocksystem, also mehrere Tage hintereinander besucht wird.

Bürokauffrau / -mann wird in Zusammenarbeit mit der Industrie und Handelskammer Köln ausgebildet. Den schulischen Teil der Ausbildung übernimmt die Berufsschule Modemannstrasse in Köln-Ostheim.

Durch die weite Streuung in die unterschiedlichen Branchen, ergibt sich ein umfangreiches Betätigungsfeld. In der Regel ist es eine Bürotätigkeit ohne viel Lärm- oder Schmutzbelästigung. Er ist sehr medial geprägt und beinhaltet den täglichen Umgang mit Internet, Telefon und Fax. Der Computer und das Telefon sind die Werkzeuge in diesem Bereich.

Rechnungen schreiben, Briefe aufsetzen, Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Buchhaltung, aber auch Statistiken und andere Verwaltungsaufgaben werden Ihnen obliegen. Hier ist vor allem der Umgang mit spezifischen Softwareprogrammen gefragt, die je nach Arbeitsfeld sehr unterschiedlich sein können. Office-Anwendungen wie Word, Excel oder Powerpoint werden fast täglich benutzt.

Persönliche Eigenschaften für eine/n Bürokauffrau/mann

Angehende Bürokaufleute sollten über gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift verfügen, wenn sie erfolgreich sein wollen. Ein gutes Talent für Ordnung und Organisation ist ebenso unerlässlich, wie der Sinn für Zahlen und wirtschaftliche Kontexte.

Die Kauffrau bzw. der Kaufmann, egal ob in Handel, Handwerk oder Industrie, werden immer Umgang mit internen und externen Kunden haben, weshalb hier auch Freundlichkeit und ein gutes Auftreten gefragt sind.

Dauer der Ausbildung, Gehalt und Urlaub

In der Berufsbildenen Schule erwirbt der Auszubildende die berufsspezifischen theoretischen Kenntnisse. Im Allgemeinen legen Ausbildungsbetriebe bei folgenden Fächern Wert auf gute Noten (geordnet nach Bedeutung):

  • Textverarbeitung
  • Rechnungswesen
  • Deutsch
  • Wirtschaftslehre
  • Organisationslehre/EDV
  • Bürowirtschaft
  • Sozialkunde

Die Berufsausbildung geht über einen Zeitraum von 3 Jahren und endet mit einer Abschlussprüfung. Während dieser drei Jahre liegt die Ausbildungsvergütung zwischen 680 und 780 Euro. Der Anfangslohn nach der Ausbildung liegt im Durchschnitt bei ca. 1900 Euro brutto, wobei ein Urlaubsanspruch von ca. 30 Tagen besteht.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung wird vor der Industrie- und Handelskammer(IHK) Köln abgelegtt. Die Fächer Rechnungswesen, Bürowirtschaft sowie Wirtschaftslehre und EDV sind auch zugleich die Abschlussprüfungsfächer. Die Abschlussprüfung besteht aus einer fachtheoretischen- und fachpraktischen Prüfung.

Die theoretische Prüfung wird zuerst absolviert, geprüft wird man in Rechnungswesen, Wirtschaftslehre, Bürowirtschaft und EDV, die Antwortweise erfolgen bei ersteren zwei im Multiple-Choice-Verfahren, EDV hingegen wird am PC direkt absolviert.

Die praktische Prüfung wird etwa fünf Wochen nach der theoretischen Prüfung abgelegt. Dabei sitzt ein Prüfungskomitee der IHK, von denen man geprüft wird. Es werden zwei unterschiedliche Themenbereiche als Aufgabe gestellt, zwischen denen sich der Prüfling entscheiden muss, daraufhin hat er etwa 20 Minuten Überlegungszeit, um sich mit der Aufgabe auseinanderzusetzen. Das Prüfungskomitee wird im Anschluss Fragen zur gestellten Aufgabe an den Prüfling richten.

Bewerbung als Bürokauffrau/Bürokaufmann

Die Bewerbung auf ein Praktikum oder eine Lehrstelle muss in diesem Bereich mit einer schriftlichen Bewerbung oder auch mit einer Online-Bewerbung erfolgen. In jedem Fall ist auf eine gute Form und Rechtschreibung im Bewerbungsschreiben und Lebenslauf zu achten. In diesem Ausbildungsberuf steht im Altenzentrum nur ein Ausbildungsplatz zur Verfügung, so dass die Besetzung alle 3 Jahre erfolgt. 

   

Nach oben